Verein


Der Gedenkstättenverein Sandbostel, der im Januar 2012 sein 20-jähriges Bestehen gefeiert hat, ist seit 2004 einer der neun Träger der Stiftung Lager Sandbostel. Seit 2007 stellt der Verein den Vorstandsvorsitzenden der Stiftung. Von 1997 bis 2007 hat der Verein die Dokumentationsstätte Sandbostel in Bremervörde, von 2007 bis 2011 die provisorische Gedenkstätte Lager Sandbostel auf dem historischen Lagergelände unterhalten und dabei den Grundstock zum Archiv und zur Bibliothek der heutigen Gedenkstätte gelegt. In all den Jahren hat der Verein durch Ausstellungen, Aktionen, Führungen, Veranstaltungen, Vorträge und Publikationen dafür gesorgt, dass die Erinnerung an die Geschichte und Nachgeschichte des Lagers Sandbostel lebendig geblieben ist. Daneben beschäftigt sich der Verein gemäß seiner Satzung auch generell mit der Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit im Elbe-Weser-Raum.

In den beiden Jahrzehnten seines Bestehens hat der Verein zahlreiche Kontakte zu anderen Gedenkstätten und zu wissenschaftlichen Institutionen geknüpft, und es haben sich vielfältige persönliche Beziehungen zu den Überlebenden des Lagers bzw. zu ihren Angehörigen entwickelt.

Der Gedenkstättenverein unterstützt die Stiftung Lager Sandbostel , die nun die Arbeit der Gedenkstätte Lager Sandbostel organisiert und koordiniert, satzungsgemäß in finanzieller, personeller und organisatorischer Hinsicht. Er wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass die bei der 2007 von ihm organisierten Tagung „Gedenkstätte Sandbostel: Bewahren, Gestalten, Beleben“ einstimmig verabschiedete Resolution umfassend verwirklicht wird und dass in Sandbostel eine würdige Gedenkstätte entsteht, die das Erbe des Lagers ansprechend präsentiert und dokumentiert und personell und räumlich der historischen Bedeutung des Ortes angemessen ausgestattet ist.

Dem Verein gehören derzeit ca. 150 Bürger und Bürgerinnen aus der Region, aus dem übrigen Bundesgebiet und aus dem Ausland an. Die Mitarbeit steht jedermann über die Beitrittserklärung offen.

Ehrenmitglieder des Vereins sind Dr. Hans Engel aus London, einer der Befreier des Lagers 1945, und Ruth Gröne aus Hannover, die Tochter des KZ-Opfers Erich Kleeberg.


Dr. Klaus Volland
Vorsitzender
28. September 2012

Die Satzung des Vereins

Die Beitrittserklärung

Resolution