Willkommen auf der Webseite des Gedenkstättenvereins Sandbostel!


Hinweise

Vortragsveranstaltung:
„Herrenmenschen“ und „Badoglio-Schweine“. Italienische Kriegsgefangene in Sandbostel und in Bremer Lagern

Vortrag und Bildbericht von Prof. Dr. Christoph Schminck-Gustavus, Universität Bremen


Zeit: Dienstag, 11. September 2018, 19.00 Uhr,
Ort: Bernard Le Godais-Saal (Veranstaltungsraum in der ehemaligen katholischen Kirche), Greftstraße 3, 27446 Sandbostel

Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der Sonderausstellung „Banditi e ribelli. Die italienische Resistenza 1943-1945“ Christoph Schminck-Gustavus aus Bremen für einen Vortrag gewinne konnten. Am 11. September um 19.00 Uhr wird er unter dem Titel „Herrenmenschen" und "Badoglio-Schweine" – Italienische Kriegsgefangene in Sandbostel und in Bremer Lagern aus seinem Buch Die schönsten Jahre. Chronik einer Liebe 1943-1945 über das Schicksal und die Erinnerungen des italienischen Militärinternierten Attilio Buldini vortragen. Attlilio Buldini war zunächst im Kriegsgefangenenlager Stalag X B Sandbostel und dann in drei Bremer Lagern interniert. Christoph Schminck-Gustavus wird auch aus den Zeugnissen der Ehefrau über den deutschen Besatzungsterror in Oberitalien berichteten.

Christoph U. Schminck-Gustavus (*1942), Professor für Rechts- und Sozialgeschichte i.R. an der Universität Bremen ist Verfasser von mehreren Büchern zu Kriegsschicksalen aus Polen, Italien und Griechenland

Eine Veranstaltung des Gedenkstättenverein Sandbostel e.V. und der Gedenkstätte Lager Sandbostel

„Entdecken, was uns verbindet"

Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September 2018, 9.00 bis 18.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer im Ausstellungsgebäude, Greftstr. 3, 27446 Sandbostel

Am 9. September findet zum 25sten Mal der jährlich von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bundesweit ausgetragene „Tag des offenen Denkmals“ statt.
Auch die Gedenkstätte beteiligt sich wieder an diesem Denkmaltag. Am Tag des offenen Denkmals können zahlreiche sonst nicht zugängliche historische Gebäude besichtigt werden. Dadurch kann auch „hinter die Kulissen“ der Gedenkstätte geblickt werden.
In Rundgängen und Kurzvorträgen wird die Geschichte des Stalag X B, die Nachnutzung und die Entstehung der Gedenkstätte am historischen Ort dargestellt und werden Einblicke in die haupt- und ehrenamtliche Arbeit gegeben. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht notwendig. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.